Gemeinsam mit der neu zusammengesetzten Spielgemeinschaft aus Passau/Ingolstadt/Nürnberg schafften es unsere Damen vergangenen Sonntag fast, den Tabellenersten der letzten Saison, München B, zu bezwingen. Trotz Unterzahl aufgrund von Verletzungen lieferten sich die Teams ein Kopf an Kopf Rennen, das München B letztendlich mit 13:12 für sich entschied. Nach dieser großartigen Leistung ist die SG hoch motiviert, diesen Sonntag (6.10.) gegen Bayreuth/Regensburg anzutreten und den ersten Sieg der Saison einzufahren!

Unsere Mädels zeigten sich gestern von ihrer stärksten Seite. Trotz des schlechten Wetters konnten sie einen hohen Gewinn gegen den Tabellen-Zweiten herausspielen.

Das obwohl das Spiel eher mäßig startete, nach nur zwei Minuten führten die Brhinos mit 2:0, doch das ließen die Passauer Mädels nicht auf sich sitzen. Sowohl die Attack als auch die Defense festigte sich und erspielte zahlreiche Torchancen. Bis zum Ende des ersten Quarters verwandelten zwei Ingolstädter Mädels sowie Melanie Helms jeweils ein Tor , hingegen ließ die starke Defense nur ein weiteres Gegentor zu, wodurch das erste Quarter mit einem knappen Vorsprung von 4:3 für unsere Damen endete.

Mit dieser Motivation starteten sie in das zweite Quarter und enttäuschten auch hier nicht. Die starke Defense war eine undurchdringbare Mauer und ließ den Regensburgern keine Chance auf ein Tor. Der Vorsprung wurde um ein Tor durch die Ingolstädterin Tina Barth ausgebaut und so stand es zur Halbzeit bei einem fair verdienten Spielstand von 5:3.

Es scheint, als hätten unsere Mädels Blut geleckt und legten in der zweiten Halbzeit nochmal einiges drauf! So kassierten unsere Mädels auch im dritten Quarter nur ein einziges Gegentor, was aber durch drei sehr verdiente Tore der Spielgemeinschaft Ingolstadt/Passau gekontert wurde, eines davon verwandelte die Passauerin Angelica Balbuena.

8:4, ein wirklich starker Zwischenstand! Doch jetzt war der Ehrgeiz da, neues Ziel: eine zweistellige Anzahl an Toren!

Leider begann das letzte Quarter mit einem Gegentor, doch unsere Mädels ließen sich nicht beirren und konterten gleich dreimal. Die drei Passauer Mädels Maria Krempl, Melanie Helms und Angelica Balbuena komplettieren das durchwegs schöne und erfolgreiche Spiel und das Ziel einer zweistelligen Toranzahl wurde mit einem starken 11:5 ebenfalls erreicht!

Jetzt wird erst mal gefeiert und wir sind auf jeden Fall motiviert für die letzten beiden Spiele dieser Saison gegen München C und Erlangen/Nürnberg am 19.5 in Ingolstadt!

An dieser Stelle bedanken wir uns bei den Brhinos aus Regenburg/ Bayreuth und unseren Fans, die uns trotz des Regens unterstützt haben!
Sticks up!

– von Maria Krempl und Elena Osiander

Am vergangenen Sonntag bestritt die SG Passau/Ingolstadt gleich zwei Spiele auswärts in München. Erneut sah sie sich ihren Gegnern der Woche zuvor SG Bayreuth/Regensburg und München C gegenüber.

Die Mannschaften wurden auf dem Gelände des HLC Rot-Weiß München in der Nähe des Westparks empfangen. Trotz niedriger Temperaturen fanden sich einige interessierte Fans am Spielfeldrand, die ab Anpfiff um 12 Uhr dem Geschehen gebannt folgten und die Teams lautstark unterstützten.


Im ersten Quarter gegen München C konnte die #4 Laura Muschler schon nach knapp einer Minute das erste Tor für unsere Mannschaft erzielen. Auf die erste Euphorie folgten jedoch leider fünf Gegentore bevor das Quarter abgepfiffen wurde. Unsere Mannschaft nutzte die kurze Pause um sich neu zu sortieren und zeigte in den nächsten 15 Minuten, dass sie sich so schnell nicht unterkriegen lassen. Die Defense zeigte sich organisierter, eroberte mehr Bälle zurück und verhalf damit der Attack zu mehr Torchancen. Innerhalb weniger Minuten schoss #11 Balbuena mit Hilfe von #16 Roth gleich zwei Tore. In der 23. Minute konnte auch #12 Barth einen Treffer erzielen. Nach nur einem Gegentor im gesamten Quarter, schloss #11 Balbuena die erste Halbzeit mit einem weiteren Tor für die SG Passau/Ingolstadt ab. Ihr gelang damit – wie auch schon im Spiel eine Woche zuvor – ein Hattrick. Der Abstand konnte so auf 5:6 verkürzt werden. Im dritten Quarter konnten die beiden Teams die Spannung aufrechterhalten. In der 35. Minute schaffte #11 Balbuena mit einem weiteren Tor den Ausgleich zum 6:6, woraufhin München C jedoch mit zwei Gegentoren konterte. In der 45. Minute konnten wir uns durch einen Treffer von #7 Lenz mit 7:8 wieder annähern. In den letzten 15 Minuten des Spiels konnte unser Team leider keine Tore mehr erzielen und musste sich durch zwei weitere Gegentreffer schlussendlich mit 7:10 geschlagen geben.


Jetzt hieß es kurz verschnaufen, sich aufwärmen und mental auf das nächste Spiel vorbereiten, denn schon um 14:30 ging es für unsere Mädels wieder auf den Platz. Gegen die SG aus Bayreuth/ Regensburg hieß es nach der Niederlage letzter Woche „dagegen halten“. So konnten wir im ersten Quarter viele Angriffe der gegnerischen Mannschaft vereiteln und ließen nur ein Tor zu. Unsere Defense war auch im nächsten Quarter stark gefordert und Torwart #1 Leonie Grob konnte trotz ihres aller ersten Auftritts im Tor, unter vollem Körpereinsatz einige Tore verhindern. Leider gelang es der SG Bayreuth/Regensburg trotzdem vier Treffer zu erzielen. Die SG Passau/Ingolstadt blieb dagegen leider auch in diesem Quarter torlos und so stand es nach 30 Minuten 0:5. In der 37. Minute dann die Erlösung durch #16 Roth, die sich nach Eroberung des Balls ihren Weg ans Tor vorkämpfte und den ersten Treffer des Spiels für Passau/Ingolstadt landete. Der Gegner machte jedoch immer mehr Druck und setzte sich weitere fünfmal erfolgreich gegen unsere Verteidigung durch, wodurch es am Ende des dritten Quarters 1:10 stand. Unbeeindruckt vom Spielstand war unser Team auch in den letzten 15 Minuten gewillt alles zu geben und so gelang eine weitere kleine Sensation: #2 Maria Krempl bahnte sich dank ihrer Schnelligkeit ihren Weg an der gegnerischen Verteidigung vorbei und schoss ihr aller erstes Ligator.

Bayreuth/Regensburg lies sich dennoch nicht beirren und rang uns wie auch schon im Quarter zuvor zusätzliche fünf Tore ab, sodass der Spielstand zum Schluss 2:15 lautete.
Nach diesen zwei Niederlagen ist nun erst einmal Spielpause angesagt für die Damen der SG Passau/Ingolstadt. Am 1.12. bestreiten sie das nächste und für dieses Jahr letzte Ligaspiel erneut in München.


-Friederike Möser

Am vergangenen Wochenende stellte sich die SG Passau/Ingolstadt gleich zwei Gegnern auf heimischem Rasen.


Auf der Sportanlage der Veste Oberhaus wurden die Mannschaften der SG Bayreuth/Regensburg und München C empfangen. Das Wetter spielte leider nicht zu unseren Gunsten und so begann das erste Spiel um 11 Uhr bei denkbar schlechtem Wetter. Trotzdem waren einige Fans dabei, die den Umständen trotzten und die Teams anfeuerten.


Im ersten Quarter gegen Bayreuth/Regensburg mussten wir uns erst einmal sortieren und leider drei Tore einstecken, wir blieben jedoch an unseren Gegenspielerinnen dran und konnten verhindern, dass der Vorsprung größer wurde. Im zweiten und dritten Quarter stand die Defense sicherer, die Transition gelang besser und wir konnten uns einige Bälle direkt beim Draw erobern. Damit ließen wir insgesamt nur 3 Tore zu und konnten selbst zwei Treffer erzielen. In der 20. Minute gelang der #21 Johanna Dombroswki der lang ersehnte Anschlusstreffer und in der 34. Minuten konnte #16 Laura Roth ein weiteres Tor schießen. Damit stand es zum 4. Quarter 6:2. Leider schafften es die Mädels der SG Passau/Ingolstadt nicht an diese guten Quarter anzuknüpfen und wir mussten 5 weitere Tore einstecken. Kurz vor Schluss konnte aber #16 Roth ein weiteres Tor erzielen. Damit mussten wir uns gegen die Mädels aus Bayreuth/Regensburg leider mit einem 11:3 geschlagen geben. Trotz dieser am Ende doch recht hohen Niederlage, war es ein sehr spannendes und stark umkämpftes Spiel, in dem unsere Damen mit schönen Spielzügen zeigen konnten, dass sie auf einem sehr guten Weg sind!


Nach dem ersten Spiel hieß es erst einmal Aufwärmen und Kräfte tanken bis es um 15:30 gegen München C ging. In diesem Spiel konnte das erste Tor bereits nach 30 Sekunden erzielt werden- #14 Carla Wesch stand nach sehr schöner Transition frei vor dem gegnerischen Goalie und konnte ihr erstes Tor in der Liga verwandeln. Glückwunsch! Nach drei Minuten ein weiteres Tor für unsere SG durch #11 Balbuena. Es gab noch weitere sehr schöne Chancen, aber der gegnerische Goalie konnte einige gute Aktionen verhindern, weshalb es zum 2. Quarter nur 2:1 stand. Unsere Mädels blieben aber am Ball und durch Tore von #23 Helms und erneut der #11 Balbuena konnten der Vorsprung weiter ausgebaut werden. Im dritten Quarter kamen #16 Roth, #23 Helms zum Torschuss und #11 Balbuena konnte mit einem Hattrick zu einem 7:3 erhöhen. Das vierte und letzte Quarter wurde noch einmal spannend, so stand es kurzzeitig 7:5 und die Gegner witterten eine Chance. Jedoch ließen sich die Mädels der SG Passau/Ingolstadt diesen Sieg nicht mehr nehmen und die Tore von #2 Lenz, #11 Balbuena und #5 Osiander machten den Sieg komplett.


Mit einem Endstand von 10:5 konnte endlich wieder ein Sieg auf heimischem Rasen verbucht werden! Danke an unseren Goalie #1 Friederike Möser, die mit fantastischen Paraden super gehalten hat.


Am 4.11 geht es gegen die gleichen Teams noch einmal in München ran, um 12 Uhr und 14:30 Uhr. Danach bestreiten die Passauer Herren um 16 Uhr ebenfalls ein Spiel gegen München B.

von Anna Schwarz