News Archiv

Page 1 of 7  > >>

Nov 14, 2018 [== php ==] Passau Lacrosse Herren: Niederlage zum Abschluss einer guten Hinrunde Am vergangenen Samstag ging es für die Passau Lacrosse Herren zum letzten Spieltag der Hinrunde nach München. Trotz viel Kampfbereitschaft agierten die Passauer gegen ein routiniertes Münchner Team zu fehlerhaft und mussten folgerichtig eine 12:2 Niederlage hinnehmen. Endstand: HLC Rot-Weiss München D – Passau 12 : 2 (3:1, 3:0, 2:0, 4:1) Tore für Passau: Justus Paxmann-Braun, Martin Schimek Die Passau Lacrosse Herren wollten gegen München D an die guten Leistungen der vergangenen Spieltage anknüpfen. Doch der Start verlief (wiedermal) anders als geplant. In der Passauer Defense kam es zu etlichen Kommunikations- und Abstimmungsproblemen, was die routinierten und spielstarken Münchner Angreifer nutzten und schnell eine 3:0 Führung herausspielten. Gleichzeitig war auch die Passauer Offensive zu Beginn erfolglos. Es dauerte über eine Viertelstunde bis die Passauer sich durch einen schönen Treffer von Justus Paxmann-Braun aus der Münchner Umklammerung befreien konnten. Mit einem 3:1 für die Hausherren endete das erste Quarter. Leider konnten die Passauer diesen Schwung nicht mit in die weiteren Quarter nehmen. Im Laufe der ersten Halbzeit haperte es an sicheren Pässen und es kam immer wieder zu leichten Ballverlusten. So konnten die Münchner die Passauer Defense ein ums andere Mal überwinden und ihre Führung deutlich ausbauen. Mit einem 6:1 ging es in die Pause. Im dritten Quarter hieß es dann noch einmal alle Kräfte mobilisieren, um sich mit einer ordentlichen Leistung in die Winterpause zu verabschieden. Passau hielt nun besser dagegen: Gestützt auf ihren sehr starken Goalie, David Salewski, stabilisierte sich die Passauer Defense etwas. Dennoch hatte man zwei weiteren Toren der Münchner wenig entgegenzusetzen und es gelangen nur noch selten Entlastungsangriffe (8:1). Auch im letzten Quarter steckten die Passauer nicht auf, auch wenn das Spiel auf beiden Seiten nun hektischer wurde und sich Personal Fouls sowie Ballverluste häuften. Martin Schimek fasste sich früh im Quarter ein Herz und machte den zweiten Passauer Treffer durch ein schön herausgespieltes Tor perfekt. Leider konnte auch das die Passauer 12:2 Niederlage nicht mehr verhindern. Dennoch hatten sich die Passauer mit einem harten Spiel und einer guten Teamleistung gegen die weitaus erfahreneren Münchner nicht unter Wert verkauft. Damit ist die Hinrunde für die Passauer Lacrosser beendet, die sich nun voll auf die Rückrunde fokussieren können. Die Fortschritte des Teams sind deutlich zu erkennen und spiegeln sich in den teilweise guten Spielen wider. Der Spieltag in München hat aber auch deutlich gezeigt, in welchen Bereichen die Passauer Jungs noch Nachholbedarf haben. Hieran soll im Rahmen eines Trainingslagers und generell in der Winterpause intensiv gearbeitet werden, um in der Rückrunde den ein oder anderen Punkt mehr zu holen. - Von Adrian Goller
Nov 8, 2018

Am vergangenen Sonntag bestritt die SG Passau/Ingolstadt gleich zwei Spiele auswärts in München. Erneut sah sie sich ihren Gegnern der Woche zuvor SG Bayreuth/Regensburg und München C gegenüber.

Die Mannschaften wurden auf dem Gelände des HLC Rot-Weiß München in der Nähe des Westparks empfangen. Trotz niedriger Temperaturen fanden sich einige interessierte Fans am Spielfeldrand, die ab Anpfiff um 12 Uhr dem Geschehen gebannt folgten und die Teams lautstark unterstützten.

Im ersten Quarter gegen München C konnte die #4 Laura Muschler schon nach knapp einer Minute das erste Tor für unsere Mannschaft erzielen. Auf die erste Euphorie folgten jedoch leider fünf Gegentore bevor das Quarter abgepfiffen wurde. Unsere Mannschaft nutzte die kurze Pause um sich neu zu sortieren und zeigte in den nächsten 15 Minuten, dass sie sich so schnell nicht unterkriegen lassen. Die Defense zeigte sich organisierter, eroberte mehr Bälle zurück und verhalf damit der Attack zu mehr Torchancen. Innerhalb weniger Minuten schoss #11 Balbuena mit Hilfe von #16 Roth gleich zwei Tore. In der 23. Minute konnte auch #12 Barth einen Treffer erzielen. Nach nur einem Gegentor im gesamten Quarter, schloss #11 Balbuena die erste Halbzeit mit einem weiteren Tor für die SG Passau/Ingolstadt ab. Ihr gelang damit – wie auch schon im Spiel eine Woche zuvor – ein Hattrick. Der Abstand konnte so auf 5:6 verkürzt werden. Im dritten Quarter konnten die beiden Teams die Spannung aufrechterhalten. In der 35. Minute schaffte #11 Balbuena mit einem weiteren Tor den Ausgleich zum 6:6, woraufhin München C jedoch mit zwei Gegentoren konterte. In der 45. Minute konnten wir uns durch einen Treffer von #7 Lenz mit 7:8 wieder annähern.  In den letzten 15 Minuten des Spiels konnte unser Team leider keine Tore mehr erzielen und musste sich durch zwei weitere Gegentreffer schlussendlich mit 7:10 geschlagen geben.

Jetzt hieß es kurz verschnaufen, sich aufwärmen und mental auf das nächste Spiel vorbereiten, denn schon um 14:30 ging es für unsere Mädels wieder auf den Platz. Gegen die SG aus Bayreuth/ Regensburg hieß es nach der Niederlage letzter Woche  „dagegen halten“. So konnten wir im ersten Quarter viele Angriffe der gegnerischen Mannschaft vereiteln und ließen nur ein Tor zu. Unsere Defense war auch im nächsten Quarter stark gefordert und Torwart #1 Leonie Grob konnte trotz ihres aller ersten Auftritts im Tor, unter vollem Körpereinsatz einige Tore verhindern. Leider gelang es der SG Bayreuth/Regensburg trotzdem vier Treffer zu erzielen. Die SG Passau/Ingolstadt blieb dagegen leider auch in diesem Quarter torlos und so stand es nach 30 Minuten 0:5. In der 37. Minute dann die Erlösung durch #16 Roth, die sich nach Eroberung des Balls ihren Weg ans Tor vorkämpfte und den ersten Treffer des Spiels für Passau/Ingolstadt landete. Der Gegner machte jedoch immer mehr Druck und setzte sich weitere fünfmal erfolgreich gegen unsere Verteidigung durch, wodurch es am Ende des dritten Quarters 1:10 stand. Unbeeindruckt vom Spielstand war unser Team auch in den letzten 15 Minuten gewillt alles zu geben und so gelang eine weitere kleine Sensation: #2 Maria Krempl bahnte sich dank ihrer Schnelligkeit ihren Weg an der gegnerischen Verteidigung vorbei und schoss ihr aller erstes Ligator. Bayreuth/Regensburg lies sich dennoch nicht beirren und rang uns wie auch schon im Quarter zuvor zusätzliche fünf Tore ab, sodass der Spielstand zum Schluss 2:15 lautete.

Nach diesen zwei Niederlagen ist nun erst einmal Spielpause angesagt für die Damen der SG Passau/Ingolstadt. Am 1.12. bestreiten sie das nächste und für dieses Jahr letzte Ligaspiel erneut in München.

-Friederike Möser

Nov 8, 2018

Passau Lacrosse Herren: Zwei gute Quarter reichen nicht

 

Unter Flutleicht und vor einem lautstarken Damenteam, das im Vorfeld ebenso in München spielte, verloren die Passauer Herren trotz tollem Kampf und einer couragierten Leistung mit 10:4 gegen HLC Rot-Weiss München B.

 

Endstand:       HLC Rot-Weiss München BPassau         10 : 4  (4:2, 2:0, 1:1, 3:1)

Tore für Passau: Justus Paxmann-Braun (3), Domi Wüst

 

Beide Teams zeigten im bisherigen Saisonverlauf ähnliche Ergebnisse, sodass man auf ein enges Match hoffen durfte. Leider zeigten die Passauer Herren eine alte Schwäche, nämlich den Start zu verschlafen und man kassierte mit dem ersten richtigen Angriff das frühe 1:0. Die Jungs aus der Landeshauptstadt fanden wesentlich besser in die Partie und erhöhten schnell auf 2:0. Doch die Passauer Herren wurden nicht nervös und konnten mit wichtigen Groundballs und guter Defense längere Possessions der Münchner verhindern. Dank der neuen 3-1-2 Offense, gelang es Passau den Ball im weiteren Verlauf des ersten Quarters besser zu kontrollieren und zurück ins Spiel zu finden. Nach tollem Zuspiel von Nick Sandersfeld, verkürzte Justus Paxmann-Braun auf 2:1 und wenig später erzielte Neuzugang Domi Wüst mit einem sehenswerten Schuss sogar den zwischenzeitlichen Ausgleich (18. Min., 2:2). Die restlichen Minuten bis zur Halbzeit gehörten dann jedoch ganz klar der Münchner Mannschaft. Durch vier Tore und eine aggressive Defense, die viele Angriffe der Passauer unterband, stand es zur Halbzeit 6:2.

Doch wer glaubte, Passau würde sich nun aufgeben, der hatte sich geirrt. Passau spielte sowohl in der Defense als auch in der Offense ein sehr starkes drittes Viertel. Der hart erkämpfte Lohn war ein ausgeglichenes Quarter mit je einem Tor auf beiden Seiten (Tor Passau: Justus Paxmann-Braun), so dass man beim 7:3 zwar immer noch einem 4-Tore-Rückstand zu Beginn des letzten Viertels hinterherlief, aber sich nach wie vor auf Schlagdistanz befand.

Mit seinem dritten Tor verkürzte Paxmann-Braun direkt zu Beginn des Schlussabschnitts weiter auf 7:4 – also nur noch 3 Tore Rückstand. Allerdings begann jetzt die Arbeit des letzten Quarters Spuren zu hinterlassen und Passau schien körperlich etwas nachzulassen. München nutzte dies konsequent und schlug die Passauer Herren mit drei weiteren Treffern letztendlich mit 10:4.

Am kommenden Samstag (10.11) bietet sich direkt die Chance zur Revanche gegen München – dann allerdings gegen die Herren von München D.

- Von Adrian Goller

Nov 3, 2018

Spannende Spiele in strömendem Regen

Am vergangenen Wochenende stellte sich die SG Passau/Ingolstadt gleich zwei Gegnern auf heimischem Rasen.

Auf der Sportanlage der Veste Oberhaus wurden die Mannschaften der SG Bayreuth/Regensburg und München C empfangen. Das Wetter spielte leider nicht zu unseren Gunsten und so begann das erste Spiel um 11 Uhr bei denkbar schlechtem Wetter. Trotzdem waren einige Fans dabei, die den Umständen trotzten und die Teams anfeuerten.

Im ersten Quarter gegen Bayreuth/Regensburg mussten wir uns erst einmal sortieren und leider drei Tore einstecken, wir blieben jedoch an unseren Gegenspielerinnen dran und konnten verhindern, dass der Vorsprung größer wurde. Im zweiten und dritten Quarter stand die Defense sicherer, die Transition gelang besser und wir konnten uns einige Bälle direkt beim Draw erobern. Damit ließen wir insgesamt nur 3 Tore zu und konnten selbst zwei Treffer erzielen. In der 20. Minute gelang der #21 Johanna Dombroswki der lang ersehnte Anschlusstreffer und in der 34. Minuten konnte #16 Laura Roth ein weiteres Tor schießen. Damit stand es zum 4. Quarter 6:2. Leider schafften es die Mädels der SG Passau/Ingolstadt nicht an diese guten Quarter anzuknüpfen und wir mussten 5 weitere Tore einstecken. Kurz vor Schluss konnte aber #16 Roth ein weiteres Tor erzielen. Damit mussten wir uns gegen die Mädels aus Bayreuth/Regensburg leider mit einem 11:3 geschlagen geben. Trotz dieser am Ende doch recht hohen Niederlage, war es ein sehr spannendes und stark umkämpftes Spiel, in dem unsere Damen mit schönen Spielzügen zeigen konnten, dass sie auf einem sehr guten Weg sind!

Nach dem ersten Spiel hieß es erst einmal Aufwärmen und Kräfte tanken bis es um 15:30 gegen München C ging. In diesem Spiel konnte das erste Tor bereits nach 30 Sekunden erzielt werden- #14 Carla Wesch stand nach sehr schöner Transition frei vor dem gegnerischen Goalie und konnte ihr erstes Tor in der Liga verwandeln. Glückwunsch! Nach drei Minuten ein weiteres Tor für unsere SG durch #11 Balbuena. Es gab noch weitere sehr schöne Chancen, aber der gegnerische Goalie konnte einige gute Aktionen verhindern, weshalb es zum 2. Quarter nur 2:1 stand. Unsere Mädels blieben aber am Ball und durch Tore von #23 Helms und erneut der #11 Balbuena konnten der  Vorsprung  weiter ausgebaut werden. Im dritten Quarter kamen #16 Roth, #23 Helms zum Torschuss und #11 Balbuena konnte mit einem Hattrick zu einem 7:3 erhöhen. Das vierte und letzte Quarter wurde noch einmal spannend, so stand es kurzzeitig 7:5 und die Gegner witterten eine Chance. Jedoch ließen sich die Mädels der SG Passau/Ingolstadt diesen Sieg nicht mehr nehmen und die Tore von #2 Lenz, #11 Balbuena und #5 Osiander machten den Sieg komplett.

Mit einem Endstand von 10:5 konnte endlich wieder ein Sieg auf heimischem Rasen verbucht werden! Danke an unseren Goalie #1 Friederike Möser, die mit fantastischen Paraden super gehalten hat.

Am 4.11 geht es gegen die gleichen Teams noch einmal in München ran, um 12 Uhr und 14:30 Uhr.  Danach bestreiten die Passauer Herren um 16 Uhr ebenfalls ein Spiel gegen München B.

-Anna Schwarz-

Okt 9, 2018

Passau Lacrosse Herren: Overtime Krimi gegen SG Bayreuth/Erlangen - Nick Sandersfeld glänzt bei seiner Rückkehr!

 

Endstand:        Passau            8 : 7     SG Bayreuth/ Erlangen

Tore für Passau: Nick Sandersfeld (5), Martin Schimek, Sandro König, Florian Schütz

 

Bei herbstlich-warmen Temperaturen begrüßten die Passau Lacrosse Herren am 06. Oktober die Spielgemeinschaft aus Bayreuth/Erlangen und konnten in einem äußerst umkämpften und spannenden Spiel ihren ersten Sieg in der 1. Landesliga Bayern seit 2 Jahren erkämpfen.

Für beide Teams war es das erste Spiel der neuen Saison und dementsprechend waren alle hoch motiviert und es entwickelte sich von Beginn an ein spannendes und ausgeglichenes Spiel.

Im ersten Quarter gelang Passau der bessere Start ins Spiel und Rückkehrer #27 Nick Sandersfeld konnte nach schöner Einzelleistung direkt das erste Tor erzielen. Abstimmungsfehler in der Passauer Defensive ermöglichten Bayreuth/Erlangen im weiteren Verlauf des ersten Quarters jedoch den Ausgleich.

Im zweiten Quarter erhöhte #16 Martin Schimek und abermals #27 Nick Sandersfeld per Quickstick nach schönem Assist von #22 Sandro König auf 3:1. Mangelhafte Chancenauswertung verhinderte in dieser starken Phase, dass sich Passau weiter absetzen konnte. Und wenn man vorne die Tore nicht macht, bekommt man sie hinten. Tatsächlich schaffte Bayreuth/Erlangen den Ausgleich durch zwei schnelle Treffer innerhalb von 90 Sekunden. Der an diesem Tag sehr starke Goalie, #0 David Salewski, verhinderte mit schnellen Reflexen sogar schlimmeres. Kurz vor dem Halbzeitpfiff nutzte #27 Nick Sandersfeld die unsortierte Gäste-Abwehr nach einem Timeout und netzte clever aus spitzem Winkel zu seinem dato drittem Tor und der Pausenführung (4:3) ein.

Sandersfeld war auch nach der Halbzeitpause kaum zu stoppen und erhöhte schnell auf 5:3. Jedoch taten sich die Passauer weiter schwer den Ballbesitz auch effektiv zu nutzen und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Begünstigt durch zwei unnötige Wechselfehler verkürzte Bayreuth/Erlangen erst auf 5:4 und nachdem #9 Florian Schütz den alten Abstand sehenswert wieder hergestellt hatte, postwendend auf 6:5.

Mitte des letzten Quarters revanchierte sich Sandersfeld und bediente #22 Sandro König zum 7:5 - dies war jedoch noch lange nicht die Entscheidung. Bayreuth/Erlangen mobilisierte nochmals alle Kräfte, eroberte nach dem Faceoff den Ball und erhöhte den Druck auf das Passauer Tor. Mit nur noch einer Minute Restspielzeit gelang ihnen der erneute Ausgleich.

Bei Schlusspfiff der regulären Spielzeit stand es also 7:7. Es folgte eine dramatische Verlängerung in der beide Mannschaften nun unbedingt den Sieg wollten. Durch ein gut herausgespieltes Tor krönte Sandersfeld in der ersten Hälfte der Overtime seine starke Leistung. Den Sieg zum greifen Nahe und angetrieben durch ihre lautstarken Fans mobilisierten die Passauer ihre letzten Reserven. Hier und heute sollte der erste Sieg der noch jungen Saison her. Durch einen Kraftakt des ganzen Teams wurde der Vorsprung clever gehalten und gerade so über die Zeit gebracht. Am Ende stand es 8:7 für die Passauer Mannschaft. Der erste Sieg seit einer langen Durststrecke war perfekt und die Freude riesengroß.

Das nächste Spiel steigt am 21.10.2018 beim Vorjahres-Dritten Ingolstadt – eine ganz andere Herausforderung.

 

- Von Adrian Goller


Okt 1, 2018 -
Dez 1, 2017

Bei frostigen 0°C und für viele Passauer noch mit einem leichten Kater von der gelungenen Weihnachtsfeier zwei Tage vorher ausgestattet, hieß es am Sonntag, den 26.11. für unsere Jungs, bei denen einige verletzungsbedingt leider ausfielen: Auf gehts zum letzten Heimspieltag des Jahres und der Hinrunde. Gegen Favorit und Tabellenführer München B war Spielern und Fans klar, dass es eher um eine anständige Vorstellung als um den Sieg gehen würde. So kam dann auch die schnelle Führung für München durch den ehemaligen Passauer Julius Besner(34) wenig überraschend. München erhöhte daraufhin auf zwei zu null, doch dann kamen die besten Minuten von Veteran Justus Paxmann-Braun(1). Durch zwei Einzelaktionen von ihm in der 11. und 19. Minute glich Passau aus und ging auch dank starker Defensive mit diesem Ergebnis in die erste Pause. Vom Score her bestes Quarter der Saison, wäre hier sogar eine Sensation möglich? Nein, Passau konnte das Niveau des ersten Quarters in den folgenden nicht halten, München drehte auf, wurde ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht, und schoss in den folgenden drei Quartern  trotz starker Leistung von Goalie David Salewski 14 Tore.  Besonders hervor stach dabei Ex-Passauer Besner, der mit vier Toren und einigen Assists mit zum Topscorer des Games wurde. Ehrentor für Passau schoss kurz vor Schluss wiederum Paxmann-Braun. Bemerkenswert: Trotz des klaren Ergebnis war es ein sehr faires Spiel, das komplett ohne persönliche Strafzeiten ausgekommen ist, was sicher auch an der exzellenten Schiedsrichterleistung lag (Roßband, Sandersfeld, Kröhnert).

Abschließend bleibt zu sagen dass Passau ein gutes erstes Quarter sowie in Ansätzen gute Spielzüge abgeliefert hat. Wenn in der Winterpause hart gearbeitet wird, gibt es für die Rückrunde vielleicht auch wieder  Perspektiven auf Siege der Mannschaft. Vielen Dank an alle Beteiligten.

Lukas Schuster

Okt 24, 2017 Herzliche Einladung zum Heimspiel der Herren gegen München B
Apr 13, 2017 Die Damen der SG Passau/ Regensburg haben in Würzburg wieder einmal gezeigt was sie draufhaben!
Apr 8, 2017 Am sehr sonnigen 1. April starteten die Damen der Spielgemeinschaft Passau/ Regensburg in Bayreuth gegen die SG Erlangen/ Bayreuth/ Nürnberg mit einem spannenden Spiel in die Rückrunde!

Page 1 of 7  > >>